Romeo und Julia

Romeo und Julia in Bayern

von Robert Ludewig

frei nach Matteo Bandelo

 

"Es sollt ein Freund eines Freundes Schwächen tragen" - so sagte bereits Shakespeare. Wie recht er damit hatte, beweist einmal mehr die tiefe Freundschaft zwischen Orlando di Lasso und Herzog Albrecht dem V. von Bayern, die allerdings bei den Festlichkeiten zu des Herzogs fünfzigsten Geburtstag ganz schön auf die Probe gestellt wird.

Albrecht bittet zunächst seinen engsten Freund, den Komponisten Orlando di Lasso, um die Gestaltung der festlichen Unterhaltung. Doch schon bald hat der feinsinnige und  kulturinteressierte Herzog seine ganz eigene Idee vom Ablauf seines Ehrentages. „Romeo und Julia, sois sei! De Gschicht is imma wieda guat.“. In voller Begeisterung von seinen eigenen Vorschlägen, hält der Herzog Orlando mit immer neuen Aufträgen auf Trab. Während dieser, in treuer Ergebenheit alles daran setzt die Wünsche seines Förderers erwartungsgemäß zu erfüllen, sind die Schauspieler des Romeo und der Julia alles andere als begeistert von den herzoglichen Ideen. Als sie obendrein fünf Minuten vor der Vorstellung einen neuen Tanz erlernen sollen, kündigen sie Orlando kurzerhand die Gefolgschaft. Stattdessen nehmen sie die Sache selbst in die Hand. Ob das für Orlando gut ausgeht? Albrecht V trägt zwar den Beinamen "der Großmütige", aber seine Wünsche sieht er trotzdem gern erfüllt...

Heraus kommt dabei die bekannte Geschichte von Romeo und Julia frei nach Matteo Bandelo und, wie könnte es anders sein, auf bayerisch. Was passt besser zu einer bayerischen Liebesgeschichte, die tragisch endet und doch gut ausgehen soll – einen Kenner lässt dies vielleicht schon erahnen. Umrahmt von wundervoller Renaissance Musik, dargeboten von der Capella Monacensis und einem fulminanten Auftritt der bekannten Münchner Moriskentänzer der Technischen Universität der Stadt, bekommt der Herzog und sein Hofstaat, die Neuburger Hoftänzer, die mit aufwendigen Kostümen und den eigens choreographierten Renaissance Tänzen, wird dem Herzog ein unterhaltsamer, sommerlicher Geburtstag geboten. Die Mitglieder des Schauspielensemble ‚Südsehen‘ unter der Regie von Robert Ludewig und Simone Birkner schaffen mit dem, eigens für die Festtage der Residenz geschriebenen, Theaterstückes einen leichten und abwechslungsreichen Theatergenuss mit Musik, Tanz und Schauspiel.

 

Es spielen: Désirée Siyum, Amadeus Bodis, Erwin Brantl, Robert Ludewig

 

Inszenierung: Robert Ludewig und Simone Birkner

Bühnenbild: Bavaria Klassik

Text: Robert Ludewig

Regieassistenz: Constanze Hörner

Uraufführung: am 24. Juli 2015, Brunnenhof der Residenz München | Open Air