Erwin Brantl
Foto von Aylin Kaip

Als Münchner Urgestein steht Erwin Brantl bereits seit über 40 Jahren als Schauspieler auf verschiedenen Bühnen Münchens. 30 Jahre war er in der  Stammbesetzung der Münchner Volkssängerbühne und davon 10 Jahre als 1. Vorstand tätig. Seit 2011 ist er auch Mitglied bei "Junges Schauspiel Ensemble München". Unzählige Hauptrollen, unteranderem in "Wildschütz Jennerwein", "Brandner Kaspar", "Ludwig II." und auch ein Soloprogramm "Ein Münchner im Himmel" zählen zu seinen Engagements. Darüber hinaus machte er sich bereits auch einen Namen als Übersetzer in das Bayerische von klassischen Stücken wie "Hamlet" und "Der Zerbrochene Krug". Für die anstehende Produktion wird er die Übersetzung ins Bayerische und die Rolle des "Miller" übernehmen. 

Für das Ensemble Südsehen ist er in "Kabale und Liebe" in den Rollen des Vaters Miller und Hofmarshall von Kalb zu sehen. Außerdem übernahm in der dramaturgischen Mitarbeit die Übersetzung der bayerischen Rollen. In "Romeo und Julia" spielte Erwin Brantl die Rolle des Herzogs Albrecht. Für "Derfs a bisserl Poltern?" übernahm er die herausragenden verschiedenen Figuren der einzelnen Szenen.