Constanze Hörner

Constanze Hörner wurde in München geboren und stand schon im Alter von sieben Jahren als Kinderstatistin auf der Bühne des Staatstheaters am Gärtnerplatz in Stücken wie "Eine Nacht in Venedig" oder "Zar und Zimmermann". In den Münchner Kammerspielen spielte sie in "Macbeth" ebenfalls als Kinderstatistin mit. Kurz darauf trat sie in den Kinderchor und bald auch in die Jugendgruppe des Gärtnerplatztheaters ein, wobei sie in Opern wie "Carmen" und "La Boheme", aber auch in Musicals wie "Footloose" und "Heimatlos" mitwirkte. Ebenfalls tanzte sie in "Turandot" im Residenztheater eine der Showgirls und ist in der Erwachsenenstatisterie des Gärtnerplatztheaters tätig. Außerdem arbeitet Constanze in der Requisite des Staatstheaters am Gärtnerplatz und studiert Theaterwissenschaft an der LMU München.

Für das Ensemble Südsehen ist sie als Regieassistentin und Abendregie an der Debütproduktion von Südsehen "Kabale und Liebe, ein bayerisches Trauerspiel" sowie in "Romeo und Julia" beteiligt.